IMG_2541.JPG

SOLA 2020

Tagesbericht 05.07.2020

Endlich geht es los.
Heute starteten wir unsere Reise mit dem Car ins Emmetten, zu unserem ersten Planeten. Die Anreise war etwas holprig. Trotz einigen Hindernissen, kamen wir alle gut auf dem Liebesplaneten an. Nach der Ankunft wurden die Zimmer eingerichtet.
Die Mädchen durften danach den beiden Liebesaliens helfen, das Lagerhaus und den Liebesplaneten schön und kreativ zu dekorieren. Anschliessend gab es eine kleine Stärkung von unserer super Küche.
Nun hatten die Mädchen bis zum Abendessen Zeit für sich selbst und auch um die anderen Mädchen besser kennen zu lernen. Zum Abendessen gab es feine Pasta, welche die Mädchen nochmals richtig für das Abendprogramm stärkte.
Endlich trafen dann auch die restlichen Aliens der anderen Planeten dazu und haben sich kurz bei den Mädchen vorgestellt. Jetzt konnte der Abend richtig starten mit dem Level-Game. Die Mädchen konnten sich richtig auspowern, viel rennen, sammeln und um den Gewinn kämpfen. Nach dem Geländespiel fehlte der eine Liebesalien Lolo die Schwester von Lili. Nach einer kurzen Suche, wurde Lolo tot endeckt. Die intergalaktischen Komissarinen wurden informiert. Kurz darauf wurde festgestellt, das Lolo ermordet wurde. Doch wer ist der Täter?
Das werden wir in den nächsten Tagen herausfinden. Nach dem schrecklichen Ereignis neigte sich der erste Tag im Weltall schon dem Ende zu.

Tagesbericht 06.07.2020

Kaum auf dem nächsten Planeten angekommen, schon gab es als erstes Mittagessen. Wir sind nämlich auf dem Chaos-Planeten gelandet und da ist alles ein bisschen vertauscht und verwirrt.

Nach leckeren Toasts Hawaii ging es weiter und der Chaos-Alien realisierte, dass er und seine Freunde nicht auf solche Notfälle wie gestern Abend vorbereitet sind. Darum lernten die Kinder gemeinsam mit dem Chaos-Alien spielerisch wie man in Notfall Situationen handelt. Dann gab es auch schon selbstgemachte Burger zum Abendessen. Die Kinder konnten nach dem Essen eine spannende Siesta mit den Hilfsleitern genissen. Die intergalaktischen Komissarinen erzählten uns aufgebracht von Ihrem Problem, sie können die Portal-Pistole nicht mehr finden. Da wir ohne diese nicht mehr auf einen anderen Planeten reisen können, halfen uns die Kinder und sammelten Hinweise bis sie schliesslich die Pistole wieder fanden.

Nach dem Zmorgen gab es ein Battle, wo die Mädchen gegen die Leiterinnen angetreten sind. Nach einem chaotischen aber lustigen Tag wurde es Zeit fürs Nest und bald wurde es ruhig auf dem Chaos-Planeten.

Tagesbericht 07.07.2020

In der vergangen Nacht hatten wir mit unserer Rakete einige Turbulenzen, bevor wir zum nächsten Planeten gelangen konnten. Wir gerieten in ein schwarzes Loch und mussten weiteren Treibstoff in den Leuchtstäben sammeln. Dieser war verteilt auf einem dunklen Gruselpfad, den alle (fast) furchtlos bestritten. So konnten wir beruhigt weiter reisen bis wir mit Weihnachtsmelodien geweckt wurden... Wir sind auf dem Weihnachtsplanet gelandet!! Morgens als der Samichlaus uns Geschenke übergeben wollte, kam der hinterlistige Grinch und klaute die Geschenke. So war die nächste Aufgabe, das Basteln von neuen Geschenken. Nach dieser Weihnachtsstimmung backten wir Guetzli und dekorierten Teelichter, bis wir uns mit Suppe stärkten. Am Nachmittag halfen wir dem Samichlaus seinen Rentierschlitten und seine Tiere wieder auf vordermann zu bringen, wobei der Sport nicht zu kurz kam. Weiter ging es mit dem Verhör mit dem Grinch, um heraus zu finden welche Beziehung er zu den anderen Aliens hat. Nach einem Guetzli-Wettessen erzählte der Grinch aber nicht mehr, als dass er alle hasst, er aber merkte dass ihn alle hassten ausser Lolo... Zudem kam ein neuer Hinweis auf den Täter; eine Haarsträhne!! Zum Abendessen wurden wir einmal mehr seeehr verwöhnt von unserem Küchenteam, mit einem leckeren Weihnachtsessen. Zum Ende des Gages auf dem Weihnachtsplaneten lernten wir unsere Galaxie, sowie die Sterne und den Mond besser kennen und klangen dem Tag gemütlich am Lagerfeuer mit gemeinsamen Singen aus... Wo reisen wir wohl als nächstes hin?

Tagesbericht 08.07.2020

Um 7 Uhr sind die Mädchen auf dem Militärplaneten geweckt worden und konnten sich gleich sportlich betätigen beim Morgensport, denn sie erlernten wichtige Bewegungen der Selbstverteidigung.
Nach diesem sportlichen Morgen, genossen alle ein sehr gute Frühstück und waren somit gestärkt für den Strongmanrun.
Beim Strongmanrun warteten diverse Hindernisse auf die Mädchen, welche sie mit Geschick, aber auch als schnellsten absolvierten mussten.
Mit einer Variation von Risottos genossen wir unserem Zmittag.
Am Nachmittag erlernten die Mädchen, wir man sich auf dem Militärplaneten tarnt und wie man diverse Unterschlüfpe und Knöpfe mache kann. Als letzte Challenge vor dem Znachtessen, mussten die Mädchen ein Nomadenzelt bauen. Auch diese Challenge haben sie mit Bravur absoluviert.
Nach dem Abendessen wurde der Militäralien zum Mord an seiner Ex-Freundin Lola, vom Liebesplanet befragt. Denn es wurde auf seinem Planete eine Urkunde von der Miss Galaxywahl gefunden. Jedoch wiesen die Indizien auf den Wüstenalien zu....aber das Rätsel wurde auch auf dem Militärplaneten nicht gelöst...
Beim Nachtgeländespiel konnten sie erfolgreich den Militärplaneten verteidigen.
Der Militäralien war sehr begeistert von seinen neuen „Militärrekrutinen“ und bedankte sich mit einer Urkunde und einem Abzeichen für ihren Einsatz. Anschliessend wünschte er eine gute Nacht und einen guten Flug auf den nächsten Planeten.

Tagesbericht 09.07.2020

Nach dem anstrengenden Programm vom gestrigen Tag stand heute Entspannung auf dem Plan. Der Wüstenalien weckte uns mit einem feinen Brunch und zeigte uns seine Entspannungsoase. Nach Gesichtsmasken, Massagen und sogar einer eigenen Sauna gab es einen feinen Zmittag. Auf der Suche nach Hinweisen verliefen sich die Leiterinnen leider in der Wüste, weshalb die älteste Gruppe die Leitung übernahm.
Der Nachmittag begann mit einem spannenden Spielturnier. Die Mädchen konnten sich in Töggelikasten-Fussball, Blachen-Volleyball und Sitzball beweisen. Nach einem feinen Znacht lernten die Mädchen noch einige Tänze des Wüstenplanets kennen. Nach dem vielen Sport gab es schliesslich Dessert und eine Zahnputzparty. Erschöpft gingen die Mädchen ins Bett.

Tagesbericht 10.07.2020

Da die Reise zum nächsten Planeten über Nacht nicht funktioniert hat, sind wir am Morgen nach dem Zmorgen zum Wasserplaneten gewandert. Auf der Reise haben wir in Gruppen verschiedene Challenges gemeistert.
Unser Ziel war die Badi Seelisberg. Dort angekommen konnten alle schwimmen gehen und sich von der langen Wanderung erholen. Ebenfalls hatten sich die Kinder einen Schlachtruf während der Wanderung überlegt, den sie dann in der Badi präsentiert haben. Leider wurden wir in der Badi vom Regen überrascht, doch das hat uns nicht gross gestört.
Wieder im Lagerhaus angekommen, sind alle duschen gegangen und konnten ein wenig ausruhen.
Nach einem feinen und bunten Znachtessen haben die Kinder alles über Karten gelernt damit  sie den Wassplanet oder auch andere Planeten wieder einmal besuchen könnten. Zum Schluss gab es noch ein Quiz über die Kartenkunde. Nach dem feinen Dessert bekamen wir noch Besuch vom Gesundheitsalien und vom Putzalien, diese haben uns einen kleinen Vortrag gehalten über die Hygiene. Jetzt sollte das Thema wieder aktualisiert sein:)

Tagesbericht 11.07.2020

Unsere letzter Flug mit unserer Rakete galt dem Regenbogenplaneten. Gut gelandet trafen wir den Regenbogenalien. Dabei erfuhren wir von seinen Sorgen um unsere langweilige Welt und ihrer trostlosen Farben.
Um dies zu ändern spielten wir Paintball, bei welchem die Kinder in vier Gruppen aufgeteilt wurden. Das Ziel war, möglichst viel Farbe auf die gegnerischen T-Shirts zu verteilen. Natürlich entäuschten sie unseren farbenfrohen Alien nicht, der erfreut die bunten T-Shirts bestaunte.
Nach unserer Stärkung vom Zmittag, ging es auch schon weiter mit der Leitertaufe, auf die sich schon alle gefreut hatten. Zusammen mit den HLs bauten die Kinder eine wunderbar eckelhafte Strecke auf, bei welcher unsere Neuleiter schon freudig erwartet wurden. Schlussendlich kamen die Leiter vollgeschmutzt am Ziel an.
Dreckig und stinkend gingen alles duschen und danach ging es auch schon mit einem interessanten Gottesdienst weiter.
Nach dem Gottesdienst und einem wunderbar farbigen Zancht wurde es emotional, den nun wurden die Leiternamen verliehen. Die HLs haben eine wunderschöne Zeremonie geplant und haben den Neuleiter ihren Leiternamen übergeben. Unsere neuen Leiter heissen nun Valea, Savada und Dibuix.
Doch nun fehlt nur noch ein Punkt, das Lagergerich. Wir haben nun schon viele verdächtige Aliens, doch noch keinen Täter. Die Aliens wurden jetzt zur Rede gestellt, doch dies leider ohne Erfolg. Schlussendlich wurde der Täter jedoch durch eine Klaukontrolle entlarvt, bei der sich leider unser farbiger Regenbogenalien als Täter herausstellte.
Erfreud durch die Auflösung assen alle gemeinsam Frozen Jogurt und genossen den letzten Abend in userem Lager.

Abreisetag  12.07.2020

Und schon kommt unser letzter Tag im All. Fleissig wurde das Lagerhaus geputzt und alles gepackt, damit wir die Reise nach Hause antreten können. 

Wir denken gerne zurück an die Reise ins All und sind froh, dass wir den Mörder vom Liebesalien gefunden haben und hoffen das nun alles gut läuft auf den Planeten.:)

INTERESSIERT?

komm auf einen Schnupperstunde vorbei

Kontaktiere uns:

Falls du Fragen zum:

- Blauring als Verein

- in eine Gruppenstunde schnuppern möchtest

oder gerne in ein Lager kommen willst. 

Wir freuen uns dir alle Fragen beantworten zu können!

EMAIL

EMAIL

EMAIL

© 2020 by Blauring Bronschhofen Proudly created with Wix.com